Gästebuch

Wir freuen uns über nette Kommentare, flotte Anmerkungen, lebhafte Diskussionen und viele gute Informationen.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.234.244.18.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
97 Einträge
martin martin schrieb am 11. Mai 2016 um 11:10:
Jollenkreuzer Cup in Duisburg

... da waren es nur noch vier !
Der 1. Mai ist als Regattatermin wirklich mehr als unglücklich. Da hat jeder andere wichtige Termin. So sind wir denn nur zu vier Boote gegeneinander gesegelt, wobei die Hackordnung schnelle klar war. Drei Läufe am Sonntag, jeder hatte drei Mal die gleiche Platzierung, keine Überraschungen.
1. Frank Wiesner und Christian Schmidt
2. Steffi und Martin Offergeld
3. Kalle Danielzik und Jürgen Korfmann
4. Frank und Erik Schenkel
Anschließend wurde die neu zum Leben erweckte S 159 gefeiert. Mal sehen, vielleicht bleibt sie ja sogar in Duisburg. Ein Zugang bleibt auf jeden Fall : Frank Engelmann hat im Nachbarclub seine revitalisierte Neuerwerbung gefeiert, ein Bickerbau aus den 70ern, leider noch ohne Segelnummer.
T. MENGEDOTH T. MENGEDOTH aus Lemförde schrieb am 10. Mai 2016 um 00:09:
Wir (S 384) sind am vergangenen Wochenende zum ESC an den Ammersee gereist um zu segeln und gute Freunde zu treffen.
Das hat wunderbar geklappt!!!
Andere waren auch gar nicht da.
Dem Team vom ESC sagen wir Danke für die überaus fürsorgliche Gastfreundschaft und ein ausgesprochen tolles Segelwochenende.

Bis bald euer Thomas
Wilhelm Beckmann Wilhelm Beckmann schrieb am 25. April 2016 um 20:48:
Schloss-Cup Plön 2016: Ein Auftritt für Genießer!

Der Wetterbericht verheißt nichts Gutes! Polare Kaltluft dringt von Norden nach Deutschland ein, wir vom Dümmer ebenfalls nach Norden, allerdings nur noch mit einem Boot, Altvater schwächeln (und ich hatte Marianne schon vorher gesagt, sie soll im Bett bleiben, nicht rauchen und sich von Rainer Tee bringen lassen!) und selbst Ute Kaiser musste die Ferienwohnung krankheitsbedingt absagen.

Dabei empfing uns strahlend die Abendsonne in Plön, als wir Freitag um 19 Uhr wasserten, bevor wir es uns in der "Alten Kate" gut gehen ließen. So kalt fühlte sich der Norden garnicht an.

Samstag aufgeriggt, um 12 Uhr auf den See, die Fock II gesetzt, dann auf die I umgerüstet. Vier Lagen Zeug auf der Haut, bis es mit der Wärmeerzeugung des Körpers passte. Die H-Jollen preschten als Erste los, die P-Boote hatten auch nur 10 auf den See gekriegt, da waren wir mit unseren 5 S-Kreuzern auch gut dabei. Die Winde waren allerdings tückisch, noch eine Minute vor dem Start war das andere Ende begünstigt, jedenfalls wir nicht, also hinter Jens und Jörg hinterher, die schon von Sven und Christioph (von Buddenbrock) verfolgt wurden, da Katrin ihre Vorschoterrolle nicht wahrnehmen konnte. Jens hatte auch keinen Respekt vor dem Präsi und ließ ihm nicht den Vortritt, wir durften nur hinterher fahren, Volker und Christian kamen uns das eine oder andere Mal auch noch in die Quere. Aber alles begleitet von drehenden Winden, kaum Chancen zum Überholen.

Wie der Wettfahrtleiter schon angedroht hatte, drei Läufe am Nachmittag, so machte er es wahr, immer begleitet von Wolkentürmen, die aber nicht den Weg über den See fanden. Bei der dritten Wettfahrt ein Missgeschick, Paschi zieht am Leefass die Vorschot dicht, leider öffnet sich dabei der Wichard-Schäkel am Segel, Paschi hat keinen Fuß unter dem Gurt, reißt aber kräftig - und macht die Rolle rückwärts ins eiskalte Wasser. Hängt aber noch an der Schot. Sollte also wieder ins Boot kommen. Wird aber durch die vier Lagen Zeug und die Schwimmweste arg behindert, und nach kurzer Zeit versagen die Kräfte! Ich allein hätte ihn nicht mehr ins Boot hieven können, und er hätte kaum noch die Kraft gehabt. Wolfgang Schwippert mit dem Mobo hat uns aus dieser Situation gerettet, wir sind dann, obwohl Paschi weiter die Regatta segeln wollte, zum Hafen gefahren.

Gelernt haben wir daraus, dass es wichtiger für die Jollenkreuzer-Klassen ist, eine Einstiegshilfe - wie Sven sie ins Boot gebaut hat - mitzuführen als einen Anker, den man nie braucht!

Sonntags dann der vierte Lauf, die dunklen Wolken zogen sich zu und beim Einlaufen in den Hafen war die "Lahme Ente" - obwohl frisch lackiert - weiß von dem Hagel, der bei 3 - 4 Grad alles bedeckte. Wir haben die Kälte erst beim Abbauen bemerkt, der Splint rutschte aus den klammen Fingern.

Aber: es hat einen ungeheuren Spaß gemacht, mehr als ich es mir vorgestellt hatte. Es gibt eben kein schlechtes Wetter und dank moderner Technik haben wir mittlerweile Bekleidung, die auch bei knappen Temperaturen warm hält.

Also: es gibt keinen Grund, auch beim Aprilwetter nicht raus auf den See zu Segeln! Das war meine Lehre des Wochenendes.

Und dass ich all die Plöner wieder getroffen habe, Wolfgang, Klaus besonders Anna Ehm, das freut mich sehr.
martin aus duisburg martin aus duisburg schrieb am 22. April 2016 um 15:26:
Lieber Wilhelm,
du guckst auf den kleinsten See mit gerade mal 9 16ern?
Aus dem gleichen Grund, weshalb du nicht nach Duisburg kommst, war keiner von uns bei der JHV und wird höchstwahrscheinlich auch keiner zur Euro am neusiedler See kommen können.
Es lässt sich einfach nicht, wie du schon sagst, "mit der persönlichen und familiären Situation vereinbaren".
Diejenigen von uns mit Regattaambitionen haben Kinder, deren schulische und seglerische Ausbildung zeitlich und finanziell höhere Priorität als jede 16er Regatta geniesst. Das wird in ein paar Jahren auch bei uns wieder anders aussehen und wer jetzt zu Regatten reisen kann, der soll es tun.
Trotzdem ist es uns nicht egal, wie die Klasse weiterlebt. Deshalb haben wir uns entschieden, Sven mit unseren Stimmen zu unterstützen.
Keine Bange, solange ich in Duisburg bin, wird unser Revier 16er-mäßig nicht "verlanden" wie Bigge, Steinhude, Haltern oder andere ehemalige Hot Spots der 16er.
martin
Wilhelm Beckmann Wilhelm Beckmann schrieb am 21. April 2016 um 20:38:
Da kann man mal sehen, wie unberechenbar eine ganz normale JHV verlaufen kann! Auf dem Programm stehen Wahlen an (wie jedes Jahr), Überraschungseffekt bis dahin keiner, erst als die Stimmrechtsübertragungen aus Duisburg vorgestellt wurden, die mit der bestimmten Weisung zur Wahl des 1. Vorsitzenden verbunden waren, knisterte es doch erheblich. Klar darf man laut Satzung Stimmrechte übertragen, es ist für die anwesenden 16er-Segler aber nicht nachvollziehbar, wenn das mit diesem Knalleffekt von 11 oder 14 Stimmen geschieht, ohne dass auch nur eine Duisburger Seele ihre Wahl begründet, also die anwesenden Segler ratlos zurück lässt. Was ist unter uns 16er passiert? Fehlt es an Kommunikation, an gegenseitigem Verständnis?

Unsere Klasse ist allerdings viel zu klein, als das wir uns mit solchen Kleinlichkeiten aufhalten dürften! Daher war es für mich schade, dass kein Duisburger 16er seinen Standpunkt vertreten konnte, aber das hat Sven für sich getan und auch ich habe ihn gewählt. Ich habe ihn gewählt, weil ich davon ausgehe, dass er die Interessen der 16er-Klasse vertritt. Ich habe ihn auch gewählt, dass damit all die Diskussionen um seine Person beendet sind, weil er als unser Vorsitzender das Wohl der ganzen Klasse über alles stellen wird!

In diesem Sinne wird er auch die Neubauaktivitäten fördern und begleiten und auch ungewöhnliche Schritte wie die des Neubaus der Hoffmann-Werft (und vielleicht/hoffentlich auch weitere andere) nicht nur als Vermesser, sondern jetzt in erster Linie als Vorsitzender der 16er-Klasse in aller Öffentlichkeit vertreten.

Und damit dürfte dann auch all das Gerede über Maße unserer Konstruktionsklasse beendet sein - die auch Sven gepuscht hat - und wir können uns ganz dem hingeben, was meine Passion an den 16ern ausmacht: in einem angenehmen Kreis gleichgesinnter leidenschaftlicher Segler sich auf den Regattabahnen zu messen und beim Fahrtensegeln zu treffen!

Ich würde auch gern zum 1. Mai nach Duisburg kommen, habe aber schon früh für Plön gemeldet (schon aus Tradition) und finde es schade, dass die ersten Termine (einschließlich Haltern) immer so dicht aufeinander folgen. Das lässt sich mit meiner persönlichen und familiären Situation nicht gut vereinbaren.

Ich hoffe aber, dass ich möglichst viele aus der 16er Familie im Sommer am Neusiedler See treffe, ich freue mich sehr darauf (und auch auf die Duisburger!).

4 Gedanken zu “Gästebuch

  • 10. März 2017 um 15:54
    Permalink

    Hallo JoJo,
    schön von Dir zu wissen, das Du noch mit den 16ern in Verbindung stehst und so von meinem
    80igsten erfahren hast. Haben doch schöne Erlebnisse bei den Regatten gehabt. Ich hoffe dass es Dir soweit gut geht was ich von altersentsprechend von mir behaupten kann. Vielleicht trifft man sich ja ausserhalb von heissen Regatten (Wintertreffen).
    Halte Dich wacker bis zu Deinem 80igsten im Juni 2018.

    Mit Mast- und Schotbruch
    Hilmar GER-425

    Antworten
  • 3. Oktober 2017 um 21:25
    Permalink

    Liebe 16 er!
    Habe einen alten 16 er Jollenkreuzer, den ich derzeit mit viel Spaß restauriere. Bis vor ein paar Monaten konnte ich dabei auf die Seite http://www.Jollenkreuzer.de zurückgreifen. Leider ist die plötzlich nicht mehr verfügbar! Das ist sehr schade!!! Weiß da jemand etwas näheres?
    Würde mich über Antworten freuen!
    Grüße
    Samson der Segler

    Antworten
    • 9. Januar 2018 um 17:28
      Permalink

      Tach Samson,

      wenns ein Streuer Riss ist, kann ich dir höchstwahrscheinlich mit einer Konstruktionszeichung helfen.

      martin
      sechszehner@web.de

      Antworten
  • 19. März 2019 um 00:27
    Permalink

    An alle 16er-Regattasegler,

    es ist wieder soweit!
    Das Meldeportal für die Anmeldung zum Schloss-Cup auf dem Gr. Plöner See ist offen!

    Wir laden alle 16er-Mannschaften herzlich zum Schloss-Cup am 27./28. April 2019 auf dem Gr. Plöner See ein, um dann schon die ersten Ranglistenpunkte der Saison 2019 einzufahren oder um auch nur auf einem der schönsten Segelreviere Deutschlands mit uns um die Wette zu segeln!

    3 Boote haben schon gemeldet!!! Wo bleibt Eure Meldung!

    Hier der Link:
    http://www.raceoffice.org/Schloss-Cup2019

    Die PSV-ler freuen sich auch schon auf eine schöne Regatta mit 16er, 15er und H-Jollen!

    Also auf nach Plön!

    Viele Grüße

    Sven Düsener
    S-455

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.